Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr

1865 - 1946

Begonnen hat die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr in Mülheim Ende des 19. Jahrhunderts. Der Mülheimer Turnverein gründete 1865 mit der "Turnerfeuerwehr" eine erste freiwillige Löschmannschaft. 1879 wurde in Saarn - damals noch Teil der Bürgermeisterei Broich und nicht Teil der Stadt Mülheim an der Ruhr - die erste Frewillige Feuerwehr gegründet, vier Jahre später dann in Broich. Freiwillige Feuerwehr und Turnerfeuerwehr arbeiteten fortan neben- und miteinander bis sie 1887 zur städtischen Freiwilligen Feuerwehr fusionierten. 1891 gab es im damaligen Landkreis Mülheim an der Ruhr vier Freiwillige Feuerwehren (Saarn, Mülheim an der Ruhr, Broich, Oberhausen). Im Jahre 1904 wurde Mülheim an der Ruhr mit Erreichen von 40.000 Einwohnern dann zum Stadtkreis (heutige Bezeichnung: "kreisfreie Stadt") Die Bürgermeisterei Broich wurde eingemeindet und Oberhausen, das nun ebenfalls die 40.000 Einwohnerzahl überschritten hatte, schied aus dem Landkreis aus.

lzbroich altDie Zahl der Freiwilligen Feuerwehren nahm in den kommenden Jahren weiter zu. 1912 existierten sieben Einsatzkompanien (Altstadt, Saarn, Broich, Speldorf, Styrum, Dümpten und Heißen) mit 230 Mitgliedern.  Später kamen  noch Selbeck und Menden hinzu. Bis 1924 wurde der Brandschutz ausschließlich durch diese Freiwillige Feuerwehren sichergestellt, bis am 01. April die Berufsfeuerwehr gegründet wurde, die einen Standort an der Aktienstraße bekam. Fortan kümmerten sich Freiwillige Feuerwehr und Berufsfeuerwehr gemeinsam um den Brandschutz im Stadtgebiet.

Durch den zweiten Weltkrieg wurde auch die Feuerwehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein Großteil der Fahrzeuge und Gerätschaften war zerstört. Aufgrund dieser Materialknappheit und der mangelnden Zahl an ehrenamtlichen Einsatzkräften wurde die Freiwillige Feuerwehr in Mülheim durch die britische Militärregierung im Jahre 1946 aufgelöst. 

 

1946 - 2001

Die Stadt Mülheim an der Ruhr verfügt über keine Freiwillige Feuerwehr mehr. Der Brandschutz wird ausschließlich durch die Berufsfeuerwehr sichergestellt.

 

2001 - heute

Erst 54 Jahre später - Mülheim war mittlerweile die einzige Stadt in Deutschland ohne eine Freiwillige Feuerwehr - beschloss der Rat der Stadt am 14. Dezember 2000 die Neugründung einer Freiwilligen Feuerwehr. Diegruendung2001 Gründungsfeier fand am 19. September 2001 im Schloss Broich statt. Zunächst stand den 28 Gründungsmitgliedern aber noch kein eigenes Gerätehaus zur Verfügung. Untergebracht waren die Kameraden auf der damaligen Hauptwache, Ausbildungsräume standen ihnen beim Deutschen Roten Kreuz und bei den Johannitern zur Verfügung. Die Fahrzeuge waren in der Aufstellhalle der Mülheimer Verkehrsgesellschaft untergebracht. Bei Alarmierung mussten einige Kameraden zunächst dorthin fahren, die Fahrzeuge aufschließen und diese zur Hauptwache holen. So ergaben sich Ausrückezeiten von bis zu 45 Minuten.

historisch1Erst 2005 konnte die Freiwillige Feuerwehr mit Fertigstellung der neuen Nebenwache der Berufsfeuerwehr in der Straße "An der Seilfahrt" ein eigenes Gerätehaus beziehen. Der Löschzug Heißen nahm am 27. Oktober 2005 offiziell seinen Dienst auf. Die Mitgliederzahlen stiegen an und 2007 konnte dann das erste eigens für die Freiwillige Feuerwehr beschaffte Löschgruppenfahrzeug übernommen werden. Zuvor wurden ausrangierte Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr oder Fahrzeuge des Katastrophenschutz genutzt. Darüber hinaus wurde im selben Jahr auch die Jugendfeuerwehr gegründet, um zukünftig den Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr sicherzustellen.

2010 stand dann das nächste einschneidende Ereignis an. Mit Bezug der neuen Hauptwache im Stadtteil Broich durch die Berufsfeuerwehr, wurde die Freiwillige Feuerwehr auf zwei Löschzüge aufgeteilt. Neben dem bestehenden Löschzug Heißen, nahm am 21. September 2010 der Löschzug Broich seinen Dienst auf.

Drei Jahre später wurde dann in Broich eine weitere Jugendfeuerwehr gegründet. Damit können nun 40 Jugendliche (statt bisher 20) in der Jugendfeuerwehr mitwirken.

 

 

historisch2 historisch3 historisch4